Rückbesinnung auf das Wesentliche

 

So hart es auch ist, dies zu sagen, aber:

der so genannte Glykolwein-Skandal von 1985 hat in seinen Nachwirkungen die Weine Österreichs geradezu beflügelt.

 

Die damals zwar nicht gesundheitsgefährdenden, aber durch Geschmackszusätze sensorisch veränderten Weine gehören der Vergangenheit an - wenige Länder bringen derzeit Weine von so herausragender Qualität hervor wie Österreich.

 

Gerade die jüngeren Winzer wie Claus Preisinger (Burgenland),

Ingrid Groiss (Weinviertel) oder Gerhard Markowitsch (Carnuntum), welche in der Pflicht Standen die sprichwörtlichen Kartoffeln aus dem Feuer zu holen, sorgen seit Jahren für Spitzenbewertungen bei Fachleuten.

 

Mittlerweile arbeiten auch in Österreich immer mehr Winzer nach einem bio-dynamischen Ansatz. Das dies keine Modeerscheinung ist, sondern eine schonende Form der Nachhaltigkeit, die sowohl dem Wein, als auch der Natur wunderbar zu Gesicht steht, zeigt zum Beispiel Toni Soellner aus dem Wagram.

 

Entdecken Sie die Vielfalt der Weine Österreichs, von Blaufränkisch über Zweigelt bis zum Veltliner (den es bei uns auch in rot, statt in grün gibt).


Der schnelle Klick zu ein paar unserer weiteren Partner: